Connect with us
The skating lawyer Daniel Lehnert ballert via Ollie über ein Rail in Frankfurt Foto von Henning Christiansen The skating lawyer Daniel Lehnert ballert via Ollie über ein Rail in Frankfurt Foto von Henning Christiansen

stories

The skating lawyer

Published

on

Ein skatender Jurist? Geht das überhaupt? Ruuuhig, Brauner, Scheuklappen beiseite. Natürlich geht das. Checkma insta: the skating laywer. Im Perso steht Daniel Lehnert und im Netz rechtsanwaltberlin.info.

Ciao Nano-Intro, hello Daniel. Props schonma für deine URL. Und deine Skate-Skills. Wie biste zum einen und zum andern gekommen? Skating dank „Zurück in die Zukunft“ und Jura durch deinen Dad?

„Ich und meine Kutte“: Romanos Song & eine weitere Version, featuring the skating lawyer aka Daniel Lehnert

Daniel Lehnert: Zum Skaten 1988 durch die Freunde in der Nachbarschaft, zur Zeit von Police Academy 3. „Public Domain“ von Powell Peralta war dann die Offenbarung.

Zum Beispiel der s/w part mit Ray Barbee, Steve Saiz, Eric Sanderson & Chet Thomas (siehe Video ab Minute 5.26) oder Lance Mountain.

In Sachen Juristerei war ich nach 2 Staatsexamen Volljurist und habe dann eine dritter Prüfung den Fachanwalt für Strafrecht gemacht. Mittlerweile habe ich auch eine Zulassung am internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, dem Sonderorgan der Vereinten Nationen.

Indoor: Mit Cape und Atemschutz-Montur

Yin & Yang bzw Komplementär-Outfits:

Ohne Skateboarding wär das Leben als Jurist nur halb so aufregend. Und vice versa.

Daniel Lehnert liebt und lebt beide Seiten.

the skating lawyer daniel lehnert and an ollie over a bench
Outdoor: Frischluft und big pop.

Wie kommt man auf die Spezialisierung Strafrecht? Die Bewertung auf deiner Website (5 von 5 Sternen in Sachen Freispruch) deuten auf überdurchschnittliche Skills hin, aber echte Gangster vorm Knast schützen? Hmm …

Daniel Lehnert:

Apropos Strafrecht. Richter Müller, der ja immer schon ein sehr sympathischer Vertreter in Sachen Legalisierung von Cannabis war, scheint seinem Ziel greifbar nah zu kommen.

Daniel Lehnert: Ich feier den, weil er ein liberales Drogenverständnis hat und couragiert ist. Er ist ein Überzeugungstäter und eine Kämpfernatur in der Richterschaft! Hat beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde in Sachen Strafbarkeit durch Besitz von Cannabis eingereicht. In einer Talkshow meinte er mal, dass in Deutschland erst Juden, dann Schwule (bis 1968 war „Kuppelei“ verboten) und dann Kiffer verfolgt wurden. Er hat eine Haltung, zu der er steht. Egal, in welchem Umfeld. Auch in gehobenen Talkshows wie zum Beispiel bei Anne Will.

Anbei ein „Ausnahme bestätigt die Regel“-Augenschmaus

Top Quote von Kulturerbe Achim: Kommen ein Rapper, ein Richter und ein Pornodarsteller in eine Bar …
Oder grinsensich zufällig im deutschen Herbst 2019 auf der Venus in Berlin übern Weg.

US-Vietnamesin. Kleine Priese, die über den Berg weht.

Facultry

Du bist an der Berliner HWR als Dozent für Strafprozessrecht zugange. Neben Job, Familie und Skateboarding noch Zeit und Lust auf Dozieren? Wieso, weshalb, warum?

Die Erfahrung is die Summe der Enttäuschungen beim Durchhalten/Weitermachen.

Wefunk-Frankreich. (die wahren werte sind die fehler)

sprachen: franz, spanisch, englisch,

alte helden: matt hensley, natas kaupas, mike carroll, dennis busenitz

The skating lawyer Daniel Lehnert ballert via Ollie über ein Rail in Frankfurt Foto von Henning Christiansen
Up, up und übers Rail. Thank you for flying with us. Foto von Henning Christiansen

Ahpropos Foto by Henning Christiansen. Was hat er denn Schönes zu berichten?

„Daniel kenne ich schon ein viertel Jahrhundert lang, und mir fällt nur Gutes zu ihm ein. Früher hat er die Hauptwache unsicher gemacht, eine Zeitlang auch mit Iro, weil er aussehen wollte wie De Niro in Taxi Driver. Oft haben wir uns zu zweit verabredet und sind die kleinen Skateparks in der Umgebung gefahren. Jetzt ist er Mitte vierzig und skatet immer noch mitten im Winter in Berliner Unterführungen – mit so viel Leidenschaft hat er uns andere alle abgehängt. Gleichzeitig ist er Anwalt und vertritt die härtesten Typen vor Gericht. Daniel fühlt sich in jeder Gesellschaft wohl, weil er immer den Menschen sieht, unabhängig von seinem Stand. Er ist einer der offensten, lebensbejahendsten, positivsten Menschen, die ich kenne, und wenn wir uns sehen, ist es sofort wieder wie damals an der Hauptwache.“

Daniel Lehnert noseslidin‘ anna da ledge. Pic by Henning Christiansen

Daniel kommt aus Frankfurt und lebt in Berlin. Arne S. kommt aus Lübeck und wohnt jetzt auch in Berlin. Beide sind Väter von je einem Sohn. Und beide haben sich durch Skateboarding kennengelernt.

Links hamwa den Daniel und rechts den Arne im gelben Hoody

„Ich kenne Daniel aus den 90ern/2000ern aus Frankfurt. Wir sind an der Hauptwache geskatet. Daniel ist eine Maschine und beruflich ein erfolgreicher Strafverteidiger mit einer gut laufenden Kanzlei am Ku’damm. Skater vertritt er häufig auch ohne Honorar und abends geht er skaten. Gerne auch underground ICC.“

So knapp, so gut. Danke dafür, Arne S.

Furthermore

Biking on a Cervelo, getting ready for a triathlon?

Neben der uni als rettungsschwimmer unterwegs.

In der jugend tennis, fussball,

triathlon mit marok. Manu marok sind in barca abgehangen/gefahren. Manu wegen der railslide halle nach ffm gezogen. Laufen, schwimmen, radfahren.

HWC : hauptwache-crew (attila, manu, olli heinzenberger)

ü35 jahre am skaten

flo marfaing immer noch am skaten.

lll

keep it eclectic

Nachm Triathlon is vorm Triathlon. Immer schön im Training bleiben. ZB, wenn man zum Skatespot muss.

Sodele, das war’s dann auch schon. Ich freu mich, dass Daniels Leben mal wieder ein schöner Beweis dafür ist, dass Schubladen zwar Ordnung schaffen, aber das echte Leben findet eh außerhalb der heimischen vier Wände statt. Enjoy the ride.

Frankfurter Flugverkehr: via shifty Ollie über die Gehhilfe.
Foto von Henning Christiansen

Biografische Angaben? Hmm, so rumposen mit den ganzen Artikeln für Hustler, Lodown, blond, dos dedos, streetwear today, limited, brett, playboard, spiegel online und Monster Mag? Oh, neee. Ich geh jetzt lieber an die frische Luft. Mal gucken, ob die andern heute Bock auf Minigolfen haben. Für die Plan B Variante pack ich lieber mal die Spaghetti-Murmeln ein, wa? Yep, yeah! Aaalso, Gruß und gude Zeit, Lorenzo Taurino

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

stories

Love & so

Published

on

By

Was wäre das Leben ohne Liebe? Eventuell ein Binärcode in schwarz-weiss. Oder eine Anhäufung von Nähe, die sich nicht in die Seele eingebrannt hat. Aber muss Liebe immer mit Menschen zu tun haben? Es kann ja auch mal ein gutes Bier oder ein schicker Schnaps sein. Oder ein Herz aus Holz, eingelassen in die Dielen eines Düsseldorfer Kollegen. Es kann aber auch ein Graffitit sein, dass dich zum Grinsen bringt, während du in Berlin-Wedding durch die Gegend flanierst.

Aber am End würde ich mal behaupten, dass Liebe nicht sieht und nicht wertet – sie fühlt

Foto-Credit

Die Doppelseite is aus meinem aktuellen „One Love“ Zine. Dafür hab ich in aaaall den Foto-Archiven rumgeschnuppert und die Fotos zusammengesetzt. Textchen, Layout – alles aus einer Dilettantenhand. Aber, ey, es hat Spaß gemacht. Und genau dieses Gefühl übeträgt sich hoffentlich, wenn du das Heft durchblätterst. Würde mich freuen, wenn du’s dir nach Hause holst.

Lieben Dank und viel Spaß bei der Bestellung & Lektüre.

ein a5 großes Heft mit 60 Seiten und Fotos,Texten und Layout aus der DIY-Hand von Lorenzo Taurino

Continue Reading

stories

one love zine

Published

on

By

Mach’s dir selbst? Ok & olé, hier we go! One Love Zine: 60 Seiten Spaß in den Händen. Gern geschehn & Dankeschön. Leseproben gefällig? Dann frisch voran und hereinspaziert.

Ich starte direkt mal mit dem Onkel Alois, dem Bruder meiner slowenischen Mutter. Der rüstige Rentner hat sich leger an seinen roten Trecker drapiert und lässt sich von Nachbarn Jefec eine schmackhafte Bulette ans suboptimal agierende Hörorgan quatschen. Auf der linken Seite lächelt uns der Dorfälteste an. Ivan, we salute you.

Wer macht sich in der heutigen Zeit die Mühe, ein eigenes Heft zu gestalten? Ich. Warum? Weil ich alt bin und die Erfahrung habe, aber das Geld knapp ist. Irgendwie muss ich mich ja über die Runden bringen. Reisen wollte und konnte ich schon immer. Und daraus ist ein Archiv entstanden, mit dem ich meine Zines fülle. Super subjektiv und authentisch.

Ob ich mir professionelleres Foto-Equipment zulegen sollte? Tja, ja, das tippt sich so einfach. Aber am End geht’s doch allein um die Essenz und die Stimmung, oder?

Liebe zum Detail, freudig zuckende Grinsebacken und einmal Abdrücken – fertig ist das Motiv.

Kann denn Liebe flüssig sein? Eine Kostprobe könnte aufklären.

Wie ich jetzt eine fluffige Überleitung zur nächsten Doppelseite ausm One Love Zine hinbekomme? Hm, gute Frage. Schaun wa mal …

„Emsig, emsig“ würde ich meine Arbeitshaltung beschreiben

Wenn du also Lust hast, dir

a)ufm Abort, im

B)ett oder auf der

C)ouch ’ne gude, relaxte Zeit zu gönnen, oder

d)einen Kühlschrank oder Briefkasten vollzustickern, dann guck

e)infach mal inna da sweet Gude Zeit shop rein.

zwei a5 große zines von gude zeit und sticker und postkarten zu einem care-kuvert zusammengschnürt #olé
das ONE LOVE und das SIGHTSEEIN zine nebst gude zeit stickern und postkarten

Biddeschön, Dankeschön & Grüßle, Lorenzo

Mehr Fotos ausm Heft gibt’s hier

Continue Reading

Sag's mit Bildern

every new and then

Published

on

By

Fancy headline, oder? Eben gestern noch ’nen Podcast vonner Augsburger Allgemeinen gehört, die Harald Schmidt zu Gast hatte. Und der meinte im Geplänkel-Rausch, dass Blogger … Ach, hört selbst und irgendwie hat er natürlich mal wieder nicht unrecht, der dirty Harry. Am End geht’s darum, dass zu tun, was einem Laune bereitet. Deshalb frisch voran, Alleman. Schreibt der Italo-Slowenen, der seit neustem einen slowenischen Perso mit italienischem Namen und Hamburger Adresse hat. Wen interessiert’s? Eben! Deshalb – hereinflaniert, ab jetzt wird’s visuell. Versprochen ;*

Reinstes Hüftgold & co von Anna Herrgott auf der INCorporating Art Fair Hamburg

Das hier is Ella, ein supidupi aufgewecktes Mädel. Sie zeichnet verantwortlich für den „Disco statt Mahte“-Sticker

Die beiden Lovebirds hab ich in Bad Meinberg kennengelernt. War super!

Ein supadupa Kuschelpartner namens Tom

Ahpropos Kater – hey, Ladies! Und Danke Bingolinchen*

All righty, you love birds. Keep on loving on & au revoir

PSsst: Im Outro-Part nochma zurück zum Intro. Das selbstgefällige „fancy headline“ war der Startschuss, um endlich wieder was zu machen. Per aspera ad internet. Hauptsache, es …

Bleibt sportlich, geschmeidig, gemütlich, glücklich. Am End: Bleibt, wie es euch beliebt. Bacio e pace

Continue Reading

Trending